Statements

/Statements
Statements2018-12-30T20:35:19+01:00

Ich hab mal ein paar Teilnehmer nach einem kurzen Feeback gefragt, so O-Töne sind doch immer am besten, um einen kleinen Eindruck zu vermitteln. DANKE fürs Schreiben, und den anderen: DANKE fürs Lesen!!! ((-:

Ich habe diesen Herbst bei drei Workshops vom Schrat teilgenommen und kann alle drei davon eigentlich jedem empfehlen der Interesse daran hat, seriös, aber entspannt von einem Künstler zu lernen. Henrik schafft den Spagat zwischen Aufgabenstellung und freiem Arbeiten wirklich unheimlich gut. Die Atmosphäre in seinem Atelier erinnert an Gemütlichkeit und weil man sich bei ihm echt schnell wohlfühlt, macht das Arbeiten umso mehr Spaß!
(Helena, 21)

„Lieber Schrat, vielen Dank für den schönen Wochenendworkshop! Die Stimmung im Atelier war super: entspannt, inspirierend und konzentriert. Du warst immer zur Stelle, wenn ich Dich oder irgendwas brauchte, um weiterzukommen (lag vermutlich auch an der gut gewählten Gruppengröße). Und ich bin total stolz auf das, was ich fabriziert habe ? Hab sofort Lust bekommen weiterzumachen und den nächsten Kurs zu buchen (und ein bisschen traurig, dass ich nicht in Berlin wohne und donnerstags abends vorbeikommen kann)!“
(Frauke, 36, Regensburg, )

„Es macht Spaß beim Schrat und es bringt einen weiter – die ideale Kombination.
Eine sehr angenehme Atmosphäre und individuelle Hinweise zur Bildkomposition,
zur Technik, zum Aufbau einer Geschichte, die wirklich den Punkt treffen.
Und das bei aller Freiheit, die eigenen Ideen umzusetzen. Ich bin bestimmt
bei nächster Gelegenheit gern wieder dabei.“
(Abel – Workshop Märchen/Drucken u.a.)

„Cool, cooler, Schrat, soviel steht mal fest. Schon nach nur zwei Kurstagen weitet sich der zeichnerische Blick grundelegend und dauerhaft.  Für mich hat sich bisher jedesmal mindestens ein Aspekt meiner Bilder und Geschichten elementar weiterentwickelt.
Maximal effizient also. Tiptop Kurse!“
(Moritz, 29; hat einige Kurse mitgemacht… z.B. den Im-Wald-zeichnen-Workshop Juni 2018)

„Wie liefs ab? Zum Warmwerden stellte uns der Schrat ein paar Aufgaben, mit Zeitvorgabe. Zum Glück mit Zeitvorgabe, sonst hätten wir wohl ewig rumgetrödelt. So hatten wir dazu keine Zeit ;-). Nach jeder Übung hängten wir die Ergebnisse an eine Wand, stellten uns davor und freuten uns an den bunten und so unterschiedlicen Ergebnissen. Klar, diskutierten wir auch darüber.
Und dann — dann gings richtig los. Jede hatte sich eine eigene Aufgabe gestellt oder ließ sich noch von den vielen Unterlagen und Büchern inspirieren. Papier, Stifte und Farben raussuchen und dann wurde skizziert, gemalt, gekritzelt, was das Zeug hielt. Schrat ging von einer zur anderen und gab Hilfestellung oder Ratschläge oder gar kurze Einweisungen (Ölfarben direkt auf dem Papier mischen).
Und auch hier fachsimpelten wir am Ende jeden Tages über die tollen Ergebnisse an der Wand.
Ich glaube, wir alle waren hinterher randvoll und zufrieden.“
(Heike, um-die-50, Wiederholungstäterin, Workshop ‚Nur fliegen ist schöner‘, Freies Arbeiten / Komposition.)